Karlsberg Brauerei GmbH, 98,85 % der NGG- Mitglieder stimmen für Besserstellung

Das war ein klares Votum! Auf zwei gut besuchten Mitgliederversammlungen am 05. Februar 2019 haben sich 98,85 % der anwesenden NGG- Mitglieder in einer geheimen schriftlichen Abstimmung für einen neuen Tarifabschluss ausgesprochen, der eine einmalige Besserstellung der NGG- Mitglieder zur Folge hat.

Hintergrund: Nachdem sich die Tarifvertragsparteien im Dezember 2018 nicht auf einen Anschlusstarifvertrag zum auslaufenden Sondertarifvertrag einigen konnten, trat mit Wirkung zum 01. Januar 2019 die Entgeltfläche Brauereien Saarland wieder vollumfänglich in Kraft. Dies bedeutet am Beispiel der Eckentgeltgruppe IV eine Differenz in Höhe von 183 €, die NGG- Mitglieder bei Karlsberg, KS und KLS nun geltend machen können.

Ein neuer Tarifvertrag tritt damit frühestens zum 01. Februar 2019 in Kraft. Der Vorschlag der Arbeitgeberseite, allen Beschäftigten unabhängig von der NGG- Mitgliedschaft eine Entgelterhöhung einen Monat früher zukommen zu lassen, um eine Geltendmachung der Tarifansprüche unserer Mitglieder zu vermeiden, fand keine Mehrheit. Hierfür stimmten nur 1,15 % der anwesenden Gewerkschaftsmitglieder.

Unser Fazit: Nur mitgliederstarke Gewerkschaften können einen guten Tarifabschluss erreichen. Die Gewerkschaftsmitglieder bei Karlsberg haben in den vielen Jahren auf rund 35.000 € Tarifeinkommen verzichtet und ihren Beitrag zur Sanierung des Unternehmens geleistet. Tarifverträge fallen nicht vom Himmel, NGG- Mitglieder sollen daher bessergestellt werden!