Das Bundesarbeitsgericht hat eine wichtige Entscheidung für Beschäftigte in Schichtarbeit und Nachtarbeit getroffen. Die Zuschläge für Nacharbeit im Mehrschichtsystem dürfen nicht geringer sein als die Zuschläge für regelmäßige Nachtarbeit (Urteil vom 21.03.2018 – Az.: 10 AZR 34/17). Auf unsere Tarifsituation bei z.B. Nestlé Wagner heißt das im Klartext:

Wir machen für unsere Mitglieder bei Nestlé Wagner die Verdoppelung der steuerfreien Nachtzulagen von 25 % auf 50 % geltend. Entsprechend des BAG- Urteils, denn dieses Urteil dürfen wir nicht ignorieren.

Bundesweit hat NGG bereits für mehrere tausend Beschäftigte aus dem BAG- Urteil resultierende Ansprüche geltend gemacht. Erste arbeitsgerichtliche Entscheidungen werden bald folgen.

Am 18. April 2019 veranstalten wir in der Parkschenke Simon (Nonnweiler) in der Zeit von 09.30 Uhr bis 16.30 Uhr einen offenen Rechtsberatungstag. Unser Team macht in diesem Zeitraum Deine Ansprüche geltend. Der Zeitbedarf liegt bei ca. 15 Minuten pro Rechtsfall. Es kann zu Wartezeiten kommen. Was wir von Dir benötigen:

  • Eine Kopie Deines Arbeitsvertrages.
  • Eine Kopie deiner letzten drei Dir vorliegenden Entgeltabrechnungen.

Deine Geltendmachung leiten wir zunächst an Deinen Arbeitgeber weiter. Bei Nichteinigung werden wir bezogen auf das rechtlich bindende Urteil arbeitsgerichtliche Schritte einleiten, um Deine Ansprüche zu sichern. Kosten entstehen Dir hierdurch nicht. Ansprüche, die wir nicht geltend machen, verfallen allerdings. Der finanzielle Schaden für die Beschäftigten wäre enorm.

Ein Berechnungsbeispiel am Beispiel der Entgeltgruppe B (Entgelttarifvertrag Nestlé Wagner GmbH):

  • Der aktuelle Stundenlohn beträgt 14,08 €. Die Nachtzulage in Höhe von 25 % beträgt 3,52 € pro Stunde. Der Gesamtstundenlohn beträgt somit 17,60 €.
  • Bei Umsetzung des BAG- Urteils erhöht sich die Nachtzulage auf 7,04 €, der Gesamtstundenlohn beträgt somit 21,12 €. Das  monatliche Bruttoentgelt bei Dauernachtschicht erhöht sich somit um 580,80 € brutto.
  • Für Beschäftigte bei Nestlé Wagner, die bis zum 16. April 2019 Mitglied werden, werden wir am 18. April 2019 ebenfalls die entstandenen Ansprüche geltend machen.

Derzeit überprüfen wir unsere weiteren Tarifverträge und werden fortlaufend darüber informieren, in welchen Betrieben der NGG- Region Saar das Urteil nach unserer Rechtsauffassung anwendbar ist. NGG- Mitglieder können ihren Rechtsanspruch geltend machen, hierüber beraten wir und führen diese auch durch.

Wir bitten um Beachtung der anhängenden Flugblätter:

 

- Veranstaltungshinweis zur Geltendmachung

- Rechtliche Hinweise zum BAG- Urteil