NGG verstärkt Aktivitäten im Gastgewerbe

Saarbrücken, den 03. April 2018

 

Die Gewerkschaft NGG, Region Saar, verstärkt ihre Aktivitäten im Gastgewerbe und Tourismus. Hintergrund sind stetig steigende Mitgliedszahlen in der Branche und eine Verdoppelung der Rechtsschutzfälle innerhalb eines Jahres. Dem neuen Regionsvorstand, der am 21. April 2018 gewählt wird, werden erstmals zwei Beschäftigte aus dem Gastgewerbe angehören. Zudem wird NGG in verschiedenen Regionalforen mit den Arbeitgebern der Branche über die Themen Flexibilität und Tarifverträge diskutieren.

Mark Baumeister, Geschäftsführer der NGG- Region Saar:

„Wir haben unsere Mitgliedszahlen in den gastgewerblichen Berufen und im Tourismus innerhalb von

5 Jahren verdoppelt. Was uns dagegen Sorge macht, ist eine Explosion der Rechtsschutzfälle innerhalb der Branche. Während in unserer größten Branche Getreide, zu der neben der Nährmittelindustrie auch das Bäckerhandwerk sowie die Brotindustrie im Saarland zählen, nur knapp 11,17 % der Mitglieder unseren Rechtsschutz in Anspruch nehmen mussten, stieg die Zahl im Gastgewerbe innerhalb eines Jahres von 22,1 % in 2016 auf 45,7 % in 2017. Dieser Trend ist absolut besorgniserregend. Schwerpunkte sind hier ganz klar die Umgehung tariflicher Ansprüche sowie die Nichtabgeltung erbrachter Mehrarbeitsstunden bei gleichzeitiger Verletzung des Arbeitszeitgesetzes. Ein Grund für die steigenden Rechtsschutzzahlen ist aber auch, dass die Tarifverträge für das Gastgewerbe nur noch und ausschließlich für unsere Mitglieder gelten. Am Beispiel einer großen saarländischen Hotelkette heißt es immer öfter: Nur wer gegenüber dem Arbeitgeber seine Tarifgebundenheit nachweist, wird auch nach Tarif entlohnt.

Um die Wichtigkeit der Branche für NGG hervorzuheben, aber auch um Personalkapazitäten unsererseits gezielter einzusetzen, werden dem neuen Regionsvorstand, der am 21. April 2018 auf unserer Delegiertenkonferenz gewählt wird, erstmals zwei Vertreter des Gastgewerbes angehören. Voraussichtlich sind dies der bekannte saarländische Koch Christof Schuster sowie Anke Schirra, Betriebsratsvorsitzende der Stiefel- Gastronomie.“

 

 

Um die Diskussion um Flexibilität und Arbeitszeit sowie Fachkräftesicherung und Tarifbindung in geordnete Bahnen zu lenken, will die NGG- Region Saar mit verschiedenen Arbeitgebern der Branche in so genannten Regionalforen in die Diskussion treten. Auftakt ist am 11. Juni 2018 in Saarbrücken.

Jessica Reckler, Gewerkschaftssekretärin der NGG- Region Saar:

„Wir wollen von den Arbeitgebern wissen, wo der Schuh drückt und an welchen Stellen wir mit den Arbeitgebern die Brancheninteressen gemeinsam nach vorne bringen können. Gegenseitiger Austausch und Verständnis für die Position des jeweils anderen sind unser Ziel. Als Sozialpartner und Tourismus nehmen wir unsere Herausforderung und Beauftragung sehr ernst. “

 

 

 

Hier geht's zur Pressemitteilung als PDF- Datei