Bäckerhaus Ecker verzögert Tarifverhandlungen- Protestaktion am 10.11. um 5 vor 12

Bäckerhaus Ecker- Verzögerungstaktik bei Tarifverhandlungen

Protestaktion am 10.11. um 5 vor 12

Saarbrücken, den 07. November 2019

 

Der aktuelle Entgelttarifvertrag für die rund 450 Beschäftigten beim saarländischen Großbäcker Bäckerhaus Ecker, der zur EDEKA- Südwest- Tochter K&U aus Offenburg gehört, befindet sich seit dem 01.11.2019 in Nachwirkung.

Im Jahre 2018 konnte die NGG erst nach wochenlangen Aktionen eine Erhöhung von 4,0 % für die Bäckereifachverkäufer/innen im Saarland durchsetzen.

EDEKA- Südwest verweigert Tarifgespräche mit der NGG- Region Saar mit Verweis auf eine schwierige Tarifverhandlung bei K&U, hier haben sich die Tarifvertragsparteien mit NGG in Baden- Württemberg aber bereits auf einen Abschluss geeinigt. Die Beschäftigten von Bäckerhaus Ecker werden aktuell deutlich benachteiligt. Sie verdienen bis zu 15,6 % weniger im Monat als bei der Mutter K&U.

Mark Baumeister, Geschäftsführer der NGG- Region Saar:

„Die Bäckereifachverkäufer/innen bei Bäckerhaus Ecker haben weniger Urlaub, geringere Zulagen und ein Entgelt, das bis zu 15,6 % unter dem von K&U liegt, bei wöchentlich 2 Stunden mehr Arbeit. Sie sind seit Jahren Beschäftigte zweiter Klasse. Wir werden EDEKA-Südwest einen heißen Herbst bereiten, wenn wir nicht zeitnah einen Verhandlungstermin bekommen. Wir rufen die Beschäftigten zum Protest auf! Am kommenden Sonntag, dem 10.11.2019 um 5 vor 12 bei NGG.“

 

 Hier geht´s zur Pressemitteilung als PDF- Datei