Calypso- Bad Saarbrücken- Kundgebung am 10. Juli 2020

Insolvenz Vivamar, Betreibergesellschaft Calypso:

NGG und Betriebsrat fordern dauerhafte Sicherung der Arbeitsplätze

Kundgebung der Beschäftigten am 10. Juli 2020

 

 

Saarbrücken, den 09. Juli 2020

Die Gewerkschaft NGG, Region Saar und der Betriebsrat des Bade-, Sauna und Wellnessparadies Calypso fordern eine dauerhafte Perspektive für die mehr als 100 Beschäftigten.

 

Mark Baumeister, Geschäftsführer der Gewerkschaft NGG, Region Saar hierzu:

 „Das Calypso Bad ist für Saarbrücken systemrelevant. Hier trainieren nicht nur Vereine, es ist ein touristisches Aushängeschild für unsere Stadt und unsere Region. Bis zur Corona- Krise war es zudem wirtschaftlich erfolgreich. Als Gewerkschaft hoffen wir auf eine positive Fortführungsprognose und bieten möglichen Übernehmern eine gute Zusammenarbeit an. Vivamar ist für uns Geschichte, und das ist gut so. Die Stadt, der Insolvenzverwalter, Gewerkschaft und Mitbestimmung haben alle das gleiche Ziel.“

 

Manfred Huber, Betriebsratsvorsitzender des Calypso- Bad ergänzt:

„Unsere Beschäftigten sind mit Herzblut dabei. Wir alle brennen für unseren Arbeitsplatz und wollen auch weiter für Saarbrücken schwitzen. Der Erfolg des Calypso und wie das Bad heute da steht, ist der Erfolg unserer Calypso- Familie. Wir vermissen unsere Gäste, auch aus dem nahen Grenzgebiet und Frankreich. Das Calypso ist gelebte Freundschaft und Familie. Es muss weitergehen, dafür treten wir ein!“

 

Die Beschäftigten demonstrieren am Freitag, dem 10. Juli 2020 zwischen 17 Uhr und 18 Uhr auf dem Vorplatz der Congresshalle in Saarbrücken. Die Einhaltung der Corona- Schutzmaßnahmen ist sichergestellt.

 

 

Hier geht es zur Pressemitteilung als PDF- Datei