Pressemitteilung: Ausbildung im Gastgewerbe gewinnt an Attraktivität Ausbildung im Gastgewerbe gewinnt an Attraktivität- Bushaltestelleninfotag am 20. Juni 2022

02. Juni 2022

Jetzt über Ausbildung im Gastgewerbe informieren

Die Gewerkschaft Nahrung- Genuss- Gaststätten, NGG, Region Saar weist angesichts unbesetzter Ausbildungsplätze im Hotel- und Gaststättengewerbe des Saarlandes auf zahlreiche Verbesserungen für Auszubildende hin, die die Branche nachhaltig aufwerten.

So haben sich NGG und DEHOGA Saarland e.V. in der diesjährigen Tarifrunde auf eine massive Erhöhung der Ausbildungsvergütungen ab dem 01. August 2022 geeinigt.:

  • Ab diesem Zeitpunkt beträgt die Ausbildungsvergütung 900 € im ersten, 1.000 € im zweiten sowie 1.100 € im dritten Ausbildungsjahr.
  • Zudem wurden dual Studierende den Auszubildenden in Bezug auf die Vergütung gleichgestellt.
  • Weiter gilt auch für Auszubildenden eine strikte 5- Tage- Woche bei 40 Stunden in der Woche, zudem gibt es Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld und vieles mehr.

Über die tariflichen Leistungen für Auszubildende und ihre Rechte informiert die Gewerkschaft NGG am

„Bushaltestelleninfotag“ am 20. Juni 2022 in der Zeit von 7.30 Uhr bis 13 Uhr nahe dem Haupteingang der Berufsschule TGBBZ2 (Mügelsbergschule) in Saarbrücken. Engagierte Köchinnen und Köche beraten Interessierte und bereits in Ausbildung befindliche junge Menschen.

Mark Baumeister, Geschäftsführer der NGG- Region Saar: „Eine Ausbildung im Gastgewerbe scheitert nicht an den tariflichen Voraussetzungen. Diese können sich sehen lassen. Auch nach der Ausbildung heißt es: Das Gastgewerbe im Saarland ist keine Niedriglohnbranche mehr. Wer für die Berufe im Gastgewerbe brennt, findet gute Rahmenbedingungen vor, zumal die Ausbildungsordnungen erneuert und an die Bedürfnisse der Branche angepasst wurden.“

 

 

Hier geht´s zur Pressemitteilung als PDF- Datei

Herunterladen